Eine Heldin namens Esther
Eine Heldin namens Esther Die jüdische Gemeinde in Erfurt feiert Purim

Zu Purim feiert das jüdische Volk seine wunderbare Errettung vor der drohenden Vernichtung im Perserreich des Königs Achaschverosch, etwa um 500 vor der Zeitrechnung. Das “Purim- oder Los-Fest” beginnt nach dem jüdischen Kalender alljährlich am 14. Adar. Zu Gast beim Purim-Fest in der Erfurter Synagoge erfährt man, warum die Kinder der Gemeinde kostümiert sind und beim Verlesen der Esther-Rolle einen höllischen Lärm machen und warum im Anschluß bei Wein und Gesang “Haman-Taschen” verspeist werden. Ein Film über den Ursprung und die Tradition dieses jüdischen Festes.

MDR / ARD, 15 min, 1997