Hoffnung für Bitterfeld
Langzeitdokumentation Teil 1

Unser Team beobachtete 2 Jahre lang den Strukturwandel der Region Bitterfeld. Hier sucht man nach einer neuen Zukunft – nachdem die Arbeitslosenrate bei über 20% liegt und viele Menschen die Region verlassen müssen. Zum Beispiel Wolfen-Nord. Mehr als 800 Menschen haben seit der Wende der Stadt den Rücken zugekehrt, um Arbeit oder eine reizvollere Wohngegend zu finden. Wie wollen Stadtplaner und Architekten nun mit Hilfe der Expo-Gesellschaft eine Geisterstadt verhindern? Auch die Jugend ist stark vom Problem der Arbeislosigkeit betroffen. Das Expo-Projekt “Berufsschulzentrum” soll den Jugendlichen Ausbildungsplätze sichern – doch wie geht es danach mit der beruflichen Zukunft weiter? Denn im Chemiepark Bitterfeld, einst der größte Arbeitgeber der Region, gibt es kaum noch Arbeitsplätze. Erste Ansiedlungen von großen Firmen sollen wirtschaftliche Perspektiven und neue Arbeitsplätze bringen. Der Film zeigt die Entwicklung der Expo-Projekte, erste Erfolge und geht der Frage nach: “Besteht Hoffnung für Bitterfeld ?”

MDR, 30 min, 1999

 

Expo
Langzeitdokumentation in vier Teilen über die Expo-Korrespondenzregion Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist Korrespondenz-Region der Weltausstellung in Hannover. Welche Expo-Projekte gibt es hier? Weshalb wurden gerade sie ausgewählt? Welchen Nutzen bringen sie dem Land und den Menschen? Wird es gelingen, mit diesen Projekten die dringend notwendige Konjunktur anzukurbeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen? Welche Chance haben diese Expo-Projekte überhaupt? Der Film zeigt, mit welchen Problemen man hier zu kämpfen hat, wer hinter den Projekten steht und was die Menschen in Sachsen-Anhalt über die Visionen der Expo denken. Drei Jahre lang war unser Team auf der Suche nach Antworten. Unterwegs in einer Region im Umbruch.